Notstromaggregat für Maranpaki

Friday, 27 April 2018

Der Health Post in Maranpaki/Peru benötigt eine Notstromversorgung, da diese im Moment nicht gewährleistet ist. Die Anschaffung eines Notstromaggregates löst dieses Problem.

Rot Martin Bachmann bietet die fachliche Fernunterstützung vom RC Aarau. Daniéle Turkier organisiert den Einbau des Notstromaggregates.

Rot. Martin Bachmann


Goal

Anschaffung eines Notstromaggregates


Financial results

Fr. 11'000.00


Reports

Notstromaggregat für Medical Center Maranpaki, Peru
Im Dezember 2016 wurde das durch den Rotary Club Aarau sowie dem Distrikt 1980 fi-nanzierte Medical Center in den peruanischen Anden eröffnet. Die langjährige Zusam-menarbeit mit der schweizerischen Hilfsorganisation «Con Corazón» ermöglicht den Bewohnern in der abgelegenen Region von Ocongate seröse medizinische Behandlun-gen auf über 4'200 m.ü.M. Durch ein einfaches Medical Center mit entsprechender Aus-rüstung und Einsatz von medizinischem Personal und Ärzten wird eine medizinische Grundversorgung für rund 1300 Einwohner sichergestellt. Seit der Eröffnung im Novem-ber 2016 wurden bereits über 2300 Behandlungen (rund 780 allgemeine Medizin, 260 Gynäkologie, 200 Augenarzt, 1070 Zahnarzt) durchgeführt. Seit der Eröffnung konnte die medizinische Infrastruktur laufend ausgebaut und die Anzahl der Untersuchungen erweitert werden.
Zu Beginn waren die jeweiligen Ärzte etwa alle zwei Wochen vor Ort. Bald konnten die Ärztebesuche um rund 50% erhöht werden. Durch die stetige grosse Nachfrage waren viele Patienten gezwungen, im Freien auf ihre Behandlung zu warten. Mittels einer ein-fachen baulichen Erweiterung des Wartezimmers wurde erreicht, dass die Wartenden nicht dem harschen Wetter ausgesetzt sind. Aufgrund des häufigen Stromausfalles ha-ben wir entschieden, das Medical Center mit einem Notstromaggregat auszurüsten. Dank der Unabhängigkeit von der lokalen, unzuverlässigen Stromversorgung können die Ärzte ihre Behandlungen vornehmen und während ihren Einsatztagen effizient und optimal arbeiten. Das oft lange Warten auf das hoffentlich wiederkehrende öffentliche Stromnetz hat ein Ende.
Die Arbeiten am Generatorhaus wurden im Juli 2018 abgeschlossen und das Aggregat in Peru beschafft. Der Schaltschrank wurde dank grosser fachtechnischer Unterstützung durch Rot. Martin Hess in der Schweiz designt, produziert und im August nach Peru ge-liefert.
Das Notstromaggregat hat auf Meereshöhe eine Leistung von 11 kW, auf 4200 m.ü.M. beträgt die Leistung noch 4.5 kW bei 1x230 V. Das genügt für die Beleuchtung, die we-nigen technischen Apparate und die notwendigste Heizung in den Behandlungsräumen.
Aktuell wird zudem ein kleines Labor für Blutuntersuchungen im Medical Center einge-richtet. Bisher wurden diese in Cusco durchgeführt, was sehr umständlich war. Zudem wurde eine Art Bezahlsystem eingeführt, damit die medizinische Dienstleistung nicht kostenlos ist. Die Bewohner in der Umgebung erhalten Behandlungsgutscheine für Ihre Arbeitseinsätze bei diversen Hilfseinsätzen. Aktuelles Beispiel ist der Bau eines Ge-wächshauses für Heilpflanzen. Diese Gutscheine können dann bei Bedarf für gesund-heitliche Untersuchungen umgetauscht werden.
Ferner wird «Con Corazón» in den kommenden Monaten die Wasserqualität in der Ge-gend verbessern. Die vom RC Aarau finanzierte Fischzucht wird ebenfalls direkt davon betroffen sein.

Rot Martin Bachmann


Additional images